Elbsandsteingebirge: Himmelsleiter

Am nächsten Tag ging es mit einem Schaufelraddampfer bis nach Bad Schandau. Zwei Stunden fuhren wir gemütlich mit diesem über die Elbe. Angekommen in Bad Schandau fuhren wir mit der historischen Kirnitzschtalbahn bis zum Lichtenhainer Wasserfall. Dieser war leider nicht so schön idyllisch, wie der Amselfall. Der Wasserfall befand sich direkt neben der Straße und es waren viele Touristen. Von dort aus begann unsere Wanderung hoch bis zu dem Felsentor Kuhstall. Von dort hatte man schon eine unglaubliche Aussicht. Durch die Felsen ging es noch weiter hinauf. Die Himmelsleiter, eine sehr schmale und steile Treppe durch eine enge Felsspalte, führte zu der obersten Plattform des Felsens und man hatte eine noch atemberaubendere Aussicht. Bäume und Felsen soweit das Auge reicht!

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.