Die Internetwelt

Drei Tage ohne die Internetwelt. Für viele Menschen unvorstellbar. Heutzutage ist das Handy, das Internet und Social Media nicht mehr wegzudenken.  Jeder muss 24 Stunden, 7 Tage die Woche erreichbar sein. Doch was macht das mit uns eigentlich und wie ist es für eine Zeit mal dieser Internetwelt zu entfliehen?

Mein Handy zeigte mir nur noch E an. Kein richtiges Internet. Anfangs fast verzweifelt, da es keine einzige Nachricht wegschicken wollte. Ich wusste, dass ich in diesen Tagen das Internet sowieso nicht so oft nutzen wollte, schließlich war man im Urlaub und wollte die Zeit, die Wanderungen und die Natur geniesen. Trotzdem wollte man einfach gerne mal ein Bild oder eine Nachricht schicken, Personen wissen lassen, wie es hier ist. Doch dann schaltete ich mein Internet ganz aus und war somit für eine kurze Zeit weg aus dieser Internetwelt.

Es war befreiend, nicht mehr immer erreichbar zu sein. Paar Tage einmal nicht am Handy, sich keine Gedanken machen zu müssen, ob die jenige Person zurücksschreibt, wer gerade was erlebt und so weiter. Gedanken, die uns täglich im Kopf herum schwirren und welche man nicht richtig abschalten kann, da man in dieser Internetwelt fast wie gefangen ist: Seine Kontakte nur noch über Whatsapp aufrecht erhalten oder über Snapchat jedem zeigen, was man gerade schönes macht. Dabei gehen jedoch auch viele kleine Momente verloren.

Doch für diese drei Tage waren mir viele dieser Dinge egal geworden, das rund um die Uhr erreichbar sein und Freunden zu zeigen, was man macht, denn die wichtigsten Menschen, mit denen man solche Momente teilen möchte, hat man oftmals dabei. Ich musste mir weniger Gedanken darüber machen, man hat die Welt da draußen genossen und viel mehr geschätzt. Es war einfacher.

Am Ende wollte ich gar nicht so richtig das Internet wieder einschalten. Angst, überflutet zu werden von Gedanken, die man sich täglich wieder machen würde und Angst wieder in das alte Schema hinein zu rutschen. Dass dieses entspannte Gefühl wieder verschwindet.

Mit diesen Worten wollte ich euch zeigen, dass das Internet, die Erreichbarkeit und all das nicht das wichtigste sind. Dass man hin und wieder sich eine kleine Auszeit von der Internetwelt nehmen sollte und sich somit einfach mal für einen Moment davon entspannen sollte.

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.