Neue Kamera

Ich habe schon länger mit den Gedanken gespielt mir eine neue Kamera zuzulegen, am liebsten eine spiegellose Kamera mit wechselbaren Objektiven. Eine Zeit lang habe ich mir auch viele Videos und Beiträge zu Sony Kameras angeschaut und war voll überzeugt mir eine aus der Alpha-Reihe zu kaufen. Doch dann legte sich diese Begeisterung wieder für eine Weile, ich war mit meiner Kompaktkamera wieder voll zufrieden und habe öfters fotografiert. Mit den Bildern war ich auch immer zufrieden, doch eines fehlte mir – Ich wollte unbedingt bei Portrait-Aufnahmen ein Bokeh schaffen, um so den Bildern mehr Authenzität und das gewisse Etwas zu verleihen. Und so beschäftigte ich mich wieder mit verschiedenen Kameras und sparte. Lange überlegte ich auch wegen des Geldes hin und her, doch ich wusste, ich mache das für etwas, was mich sehr begeistert und auch glücklich macht. Schließlich entschied ich mich für die Sony Alpha 5000 inklusive dem SEL-P1605 Objektiv. Zudem kaufte ich mir noch das SEL50F18 als Portraitobjektiv.

Die Alpha 5000 ist eines der günstigsten und kompaktesten Modelle der Alpha-Reihe. Für den Anfang reicht diese auch vollkommen aus, da jegliche Funktionen vorhanden sind (hier nur ein paar, die für mich wichtig waren):

  • Aufnahme der Bilder in RAW und nicht nur in JPEG (in RAW-Dateien sind viel mehr Informationen enthalten und man kann so mehr in der Bildbearbeitung im Nachhinein machen)
  • eine Mindestverschlusszeit von 1/4000 Sekunden und eine Maximalverschlusszeit von 30 Sekunden (diese lange Belichtungszeit ist vorallem bei Nachtaufnahmen von Vorteil)
  • eine Lichtempfindlichkeit von ISO 100 bis ISO 16.000
  • ein guter CMOS-Sensor APS-C, welcher für die Bildqualität verantwortlich ist
  • und vorallem ein Objektivanschluss, um diese wechseln zu können

Das SEL-P16105-Kit-Objektiv, welches gleich beim Kauf mit inbegriffen war, ist ein Weitwinkelobjetiv mit einer Brennweite von 16-50mm und einer maximalen Blende von f/3.5-5.6. Ein schönes kleines und kompaktes Objektiv, welches man für verschiedene Gelegenheiten einsetzen kann.

Das Portraitobjektiv SEL50F18 hat dagegen eine Festbrennweite von 50mm und eine maximale Blende von f/1.8. Perfekt ist dieses Objektiv für Portrait-Aufnahmen mit Tiefenunschärfe geeignet und zaubert ein wunderschönes Bokeh.

Nun konnte ich es natürlich  nicht abwarten die neue Kamera und die Objektive auszuprobieren und somit machten wir vergangenes Wochenende eine kleine Foto-Tour in die Natur. Die folgenden Bilder wurden mit dem Portraitobjektiv aufgenommen.

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.