Site Overlay

Korfu: Canal D’Amour und Kerkyra

Nach ein paar entspannten Tagen am Strand, liehen wir uns ein Auto für die nächsten zwei Tage. Da ich dieses Jahr 21 geworden bin durfte ich auch endlich in Griechenland Auto fahren und ich habe es geliebt!

Gleich am Morgen machten wir uns auf den Weg in den Norden der Insel zu fahren. Durch kleine Gassen und Serpentinen ging es in Richtung Sidari. In der Nähe dieser Stadt befand sich auch der Canal D’Amour an den nördlichen Klippen Korfus. Nachdem wir unser Auto geparkt hatten liefen wir zu der Klippe und der gesamte Ausblick war einfach gigantisch. Man sah die Wellen an den Klippen brechen und den kleinen Strand vom Canal D’Amour. Nachdem wir kurz baden waren, machten wir uns wieder auf den Weg zum Landesinneren.

Dort wollten wir uns den Nymfes Wasserfall anschauen, doch leider war dieser ausgetrocknet. Also fuhren wir wieder in unser Hotel und machten uns ready für später.

Am Abend fuhren wir in die Hauptstadt Kerkyra. Ich hatte mir schon lange vorgenommen ein griechisches Tattoo in Griechenland stechen zu lassen. Ich war so oft in Griechenland und verbinde damit meine zweite Heimat. In dem Studio Unicorn Tattoo lies ich mir nun endlich einen kleinen griechischen Schriftzug stechen.

Danach schauten wir uns die alte venezianische Festung an. Ganz oben stand ein kleiner alter Leuchtturm und von dort aus hatte man einen wunderschönen Ausblick auf den gesamten Hafen, der voller Yachten und Segelbooten stand. Als nächstes schauten wir uns die Altstadt an und schlenderten durch die vielen engen Gassen. Überall waren kleine Souvenirshops und niedliche Tavernen. Nachdem wir am Ende der Altstadt an einer Klippe ankamen, setzten wir uns dort in eine kleine Taverne mit einem sehr schönen Ausblick. Dort aßen wir wieder lecker zu Abend mit all den griechischen Spezialitäten.

Am nächsten Morgen ging es für uns in die Mitte der Insel zu einem Wasserpark, dem Aqualand Corfu. Hier verbrachten wir den ganzen Tag inmitten von vielen verschiedenen Wasserrutschen und ganz viel Spaß.

Die restlichen Tage von unserer Reise verbrachten wir am Strand, um noch einmal richtig zu entspannen bevor es wieder nach Hause ging. Unserer Hotel haben wir nur mit Frühstück gebucht, um so besser die griechische Küche in den kleinen Tavernen kennenzulernen. Oft gingen wir gleich am Strand zu Mamma’s Taverna. Dort saßen wir unter Olivenbäumen direkt am Strand – einfach nur traumhaft. Eine weitere schöne Taverne war auch The Village Taverna, diese befand sich auf einem kleinen Berg in Moraitika.

Mein Korfu-Video auf YouTube

Mein Equipment

Meine Kamera: Sony Alpha 6300 E-Mount Systemkamera (24 Megapixel, 7,5 cm (3 Zoll) Display, XGA OLED Sucher, L-Kit 16-50 mm Objektiv) schwarz
Mein Objektiv: Sony SEL-50F18 Porträt-Objektiv (Festbrennweite, 50 mm, F1.8, APS-C, geeignet für A6000, A5100, A5000 und Nex Serien, E-Mount) schwarz
Meine Actioncam: APEMAN Action Cam A79,4K WiFi 20MP Unterwasserkamera Digitale wasserdichte 40M Helmkamera (2.4G Fernbedienung und Webcam mit externem Mikrofon)

1 thought on “Korfu: Canal D’Amour und Kerkyra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.